Ist es besser, häufig wenig oder selten mehr Holz nachzulegen?

Antwort: Die beste Wärmeausbeute mit dem geringsten Ausstoss an Schadstoffen erhalten Sie, wenn Sie möglichst kontinuierlich nachlegen. Also lieber häufig nur wenig als selten möglichst viel Holz nachlegen. Als Extrembeispiel sei hier der moderne Holzhackschnitzelkessel genannt (Heizleistung allerdings ab etwa 150 kW!), dem im Volllastbetrieb fast kontinuierlich Holz durch einen Schneckentrieb zugeführt wird.

Was Sie auch interessieren könnte

Einblicke in die Restaurierung, alles rund um die BImSchV - und vieles mehr

Wussten Sie schon?

  • Dass wir unsere gusseisernen Öfen selbst ausliefern und installieren?
  • Dass Sie unsere antiken Öfen ganz regulär zum Heizen einsetzen können?

Mehr Antworten auf häufige Fragen

So erreichen Sie uns

Sie möchten uns in Kontakt treten oder unsere Antik Ofen Galerie einmal besichtigen:

Goldmedaille bei der Messe „Denkmal“ in Leibzig

>

Antik Ofen Galerie Markus Stritzinger, Burrweiler (Rheinland-Pfalz) für die außergewöhnliche Idee und hervorragendeUmsetzung zur Erhaltung und Nutzung historischer Öfen         mehr dazu ...

Neu eingetroffen

Großer Konvektionsofen Ein gewaltiger Art Déco Ofen mit 2,55 m Höhe Gegossen wurde der Ofen um 1920 in der Hess Hütte in Dänemark.                   mehr dazu ...

>

BimSchV und Luftreinhalte-Verordnung Schweiz

Unsere antiken Gussöfen verbrennen hoch energieeffizient und feinstaubarm im Regulierofenprinzip mit weiten Rauchgaszügen und erfüllen unter anderem die 1. und 2. Stufe der BlmSchV. mehr dazu ...

Wohltätig ist des Feuers Macht

Natürlich wusste das auch schon Friedrich Schiller, denn bei dem Brand in "Die Glocke" hätte man besser einen Ofen als das offene Feuer zum Wärmen der Häuslichkeit genutzt mehr dazu ...

>