Pforzheimer Zeitung 21. Juli 2012

Anlässlich der Einweihung des aufwendig restaurierten Kronenschulhauses in Kieselbronn

HISTORISCHER  SÄULENOFEN

Nach aufwendiger Restaurierung hat ein Prunksäulenofen der um 1880 in den Eisenwerken Boeckhoff gegossen wurde im Kieselbronner  Kronenschulhaus seine neue Heimat gefunden. Er  wurde von Herrn Stritzinger Inhaber der Fa. Antik Ofen Galerie in Burrweiler in der Pfalz persönlich geliefert und angeschlossen. Das dieser Ofen etwas besonderes ist, zeigt die Tatsache, dass der Ofen während des Festaktes Sonntag um 16 Uhr in Betrieb genommen wird. Trotz des hohen Alters: Das gute Stück ist ein wahres Heizwunder –und erfüllt die Anforderungen der Bundesimmisionsschutzverordnung

Die Antik-Ofen-Galerie feiert in diesen Tagen ihr 25-jähriges Bestehen.

Hinter der in der Hauptstraße 1 in Burrweiler ansässigen Firma steckt von Beginn an Markus Stritzinger, ein glühender Verehrer von alten, außergewöhnlichen Wärmespendern. Selbst Ministerpräsident Kurt Beck war schon einmal gekommen, um seiner Familie für ihre Pionierarbeit zu danken.

Aus zig Ländern, die die Feuerungstechnik kultiviert haben, sind gut erhaltene Ofen zusammengetragen worden. In der hauseigenen Werkstatt werden sie meist Teil für Teil zerlegt, in speziellen Verfahren gereinigt, restauriert, oberflächenbehandelt und zu einem gebrauchsfertigen

Exemplar wieder zusammengefügt. Es folgen die Prüfung der Funktionsfähigkeit, die mit einer Urkunde dokumentiert wird.

Der Ofen, seit Jahrhunderten und vielen Stilepochen ist er unentbehrlicher Mittelpunkt des gesellschaftlichen, häuslichen und auch beruflichen Lebens. „Ein Antikofen ist auch aus wirtschaftlicher Sicht eine interessante Option, als effiziente Zusatzheizung mit schneller Wärmeabgabe“, sagt Stritzinger. Und der Preis für ein Unikat sei meist nicht wesentlich höher als bei vergleichbaren Seriengeräten. Auch die Energienutzung könne sich sehen lassen. Ob blumenumranktes Rokoko, sparsam dekoriertes Biedermeier oder nüchterner Bauhausstil – Öfen verbinden laut Stritzinger außergewöhnliche Form und wirtschaftliche Zweckmäßigkeit, sagt der 54-jährige Fachmann. Ankauf, Restaurierung, Verkauf, lautet seine Devise. (mik)

 

Mehr Presseartikel: